IG-Euphorbia

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

 

Sommertreffen der Euphorbienfreunde

am 1. August 2015 in Cottbus

 

 

Traditionsgemäß wurde auch in diesem Jahr wieder das Treffen der Euphorbienfreunde durchgeführt. Die nun schon als Stammgäste zu bezeichnenden Aktiven dieses speziellen Hobbys trafen sich diesmal in Cottbus. Familie Burwitz hatte sich bereiterklärt, für die Ausgestaltung samt vorbildlicher Versorgung in diesem Jahr verantwortlich zu zeichnen – was auch bestens gelang. Schon am Morgen des 1. August kamen die Gäste von Nah und Fern angereist und schnell entwickelten sich die interessanten Gespräche über Erfolge oder auch Misserfolge bei der Anzucht und Haltung dieser besonderen Sukkulentenfamilie, der Euphorbien. Im Verlaufe der Zusammenkunft zeigte uns zuerst Wilfried Burwitz seine umfangreiche Sammlung – nicht nur Euphorbien, sondern auch eine Vielzahl wunderschöner Kakteen im Lichtbildervortrag in blühendem Zustande. Jetzt im Sommer waren die Pflanzen bereits weitgehend nach der Blühphase, aber nichtsdestoweniger in voller Schönheit in seiner Sammlung zu sehen. Nach dem Mittagsmahl, das die Familienmitglieder Burwitz – die jüngere Generation – auf dem im Garten installierten Grillofen zubereitete, zeigte Wolfgang Ewest seinen interessanten Vortrag über die Euphorbienarten in der chilenischen Landschaft. Bemerkenswert, dass er dazu mehrmalig dieses Gebiet aufgesucht hatte. Eine Leistung, die vor allem auch darin bestand, dass er Tausende Fahrkilometer gemeinsam mit seiner Frau bewältigt hatte, um diese weit verstreuten Standorte der überwiegend terrestrisch wachsenden chilenischen Euphorbienarten am Standort zu studieren und zu fotografieren. Am späten Nachmittag, nach einem üppigen Kaffee- und Kuchenbuffet, fanden sich dann die Freunde zu umfangreichen Fachgesprächen zusammen, bis sich gegen Abend diese kleine Gemeinschaft allmählich auflöste und alle den Heimweg angetreten haben.

Zu bemerken ist, dass – obwohl immer mal einige der traditionell teilnehmenden Freunde wegen Urlaub usw. verhindert sind – doch stets die stattliche Zahl von etwa 20 Freunden zu diesen Treffen erscheint.

So wurde auch schon wieder für das Jahr 2016 das nächste derartige Treffen geplant, das dieses Mal – übrigens auch schon zum wiederholten Male – bei Familie Thimjahn in Niemegk an der A9 stattfinden wird. Darauf freuen sich alle Euphorbienfreunde – auch die neu Hinzugekommenen und die dieses Mal Verhinderten – schon sehr.

Es gebührt der Familie Burwitz selbstverständlich der Dank aller Teilnehmer für die Gastfreundschaft, für die interessante Gestaltung und Organisation des Treffens.

 

Dr.Volker Dornig

 

Besucher


Heute:3
Gestern:1